Theaterworkshop für Flüchtlingskinder

///Theaterworkshop für Flüchtlingskinder

Theaterworkshop für Flüchtlingskinder

Ich habe  (gar k)ein Hobby… (Arbeitstitel)

Theater Workshop für Kinder und Jugendliche

Was machst Du gerne? Tanzen? Geschichten erfinden? Schauspielen? Musik machen? Was kannst Du gut?

Wir verbringen fünf abwechslungsreiche Tage zusammen und lernen uns untereinander und uns selbst besser kennen. Wir werden gemeinsam spielen, lachen, Geschichten erfinden, schreiben, filmen, kochen und essen.

Jeden Tag starten wir mit einer kleinen Aufwärmübung, die mal mit Tanz, Hip-Hop, Schauspielen oder Sprache zu tun hat. Dann entwickeln wir gemeinsam eure Geschichten – verrückte, fabelhafte, ernste und lustige. Immer wieder werden wir auch mit der Videokamera arbeiten.

Außerdem werden wir an jedem Tag gemeinsam kochen* und zu Mittag essen. Du bist also nicht nur Teil eines Theaterworkshops, sondern auch an mindestens einem Tag Teil des Küchenteams und zuständig für Tisch decken, kochen und abwaschen.

Am Ende des Workshops laden wir Deine Freunde und Familie zu einer Abschlusspräsentation ein.

 

Ein Workshop für circa 14 Kinder und Jugendliche (8-13 Jahre) mit Fluchterfahrung in Hofheim am Taunus

Ort: Friedrich von Bodelschwingh Schule Hofheim

Dauer: Täglich 10-15 Uhr (inkl. Mittagessen), alle Teilnehmenden werden persönlich abgeholt

Zeitraum: 8. bis 12. Januar 2018

Abschlusspräsentation (für Freunde, Familien und Presse) am 12.1.2018, 14 Uhr

Leitung: Corbinian Deller (Schauspieler) und Alan Twitchell (Dramaturg)

 

Die Workshopleiter:

 

Alan Twitchell (*1979) ist Performer und Dramaturg. Nach Stationen bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, dem Schauspielhaus Bochum, Theater Roxy in Basel und freien Projekten mit u.a. Peter Sellars, Marcelo Evelin und Romeo Castelucci, ist er seit 1.1. Dramaturg an der Volksbühne Berlin. Seine künstlerische Praxis kreist um Themen wie Aktivismus, Queerness, das emanzipatorische Potential von Popkultur und die unsichtbaren, subtilen Herrschaftsmechanismen, die unsere Welt bestimmen.

 

 

Corbinian Deller (*1982) ist Schauspieler und Regisseur. Er studierte Regie an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“, Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste und Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Als Schauspieler war er unter anderem engagiert am Schauspielhaus Bochum, den Wuppertaler Bühnen, am Stadttheater Gießen und in der freien Szene Frankfurts. Seine Theater- und Performance-Projekte, die sowohl im Kollektiv als auch als Regiearbeiten entstanden sind, wurden am Künstlerhaus Mousonturm, am Künstlerhaus zeitraum exit in Mannheim, beim Festival studio NAXOS in Frankfurt und bei den Hessischen Theatertagen gezeigt. Außerdem arbeitet er seit einigen Jahren im Bereich der kulturellen Bildung im Projekt „KulturTagJahr“ der Stiftung Nantesbuch (vormals Altana Kulturstiftung) und beim dreijährigen Projekt „ALL OUR FUTURES“ des Schauspiel Frankfurt.

„Bitte kein Krieg mehr“ Hofheimer Zeitung 16.01.2018

 

Von | 2018-04-17T18:44:18+00:00 2018/01/12|