„Von wilden Kühen und roten Tomaten“ Natur-Erlebniscamp 2013

///„Von wilden Kühen und roten Tomaten“ Natur-Erlebniscamp 2013

„Von wilden Kühen und roten Tomaten“ Natur-Erlebniscamp 2013

fam.nord so 2013Die Familie Nord hat in Kooperation mit der Clément-Stiftung vom 12.08.-16.08.2013 ein Natur-Erlebniscamp für ca.30 Kinder aus dem Stadtteil Hofheim Nord organisiert. Die Kinder lernten die Streuobstwiesen außerhalb Hofheim Nords, den Milchbauernhof Roth in Langenhain, den Gemüse-Bauernhof Lindenhof, den Ponyhof Kettenbach in Langenhain, den Lernbauernhof Fleck in Zeilsheim und das Stadtwaldhaus in Frankfurt kennen. Die engagierten Mitglieder des Vereins „Lebenswertes Hofheim e.V.“ führten durch die Streuobstwiesen mit ihrer hohen Biodiversität.

8 Plätze konnten Kindern von Tafel-Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Hofheimer Einzelhändler sponserten das Kinderprojekt mit Lebensmitteln, so dass jedes Kind nach einer Mittagsbrotzeit nach Hause gehen konnte.
Zwei Mitarbeiter der Familie Nord waren mit großem Engagement jeden Tag mit zwei Referentinnen, Biologinnen oder Geographinnen, unterwegs. Alle hatten viele Spaß in dieser Woche, „…es war eine rundum tolle Woche!“

Montag:

Das Thema „Streuobstwiese“ stand am ersten Tag im Mittelpunkt des Interesses. Bei einem Spaziergang dudrch die „Vorderheide“ nördlich von Hofheim, der durch die engagierten Mitarbeiter des Vereins „Lebenswertes Hofheim e.V.“ durchgeführt wurde, konnten die Kinder den Lebensraum „Streuobstwiese“ mit seiner großen Biodiversität hautnah erleben. Ein Highlight war der Besuch bei den Fjord-Pferden von Herrn Eirich. Zum Ab
schluss durften sich die Kinder mit Apfelsaft aus der Region stärken.

Dienstag:

Das Ziel des heutigen Tages war, den Kindern regionale und saisonale Gemüsesorten näher zu bringen. In den Gewächshäusern des Lindenhofs zwischen Hofheim und Kelkheim erhielten die Kinder spannende Informationen. Im Bauernladen wurden die Zutaten für das anschließende Buffet eingekauft, das die Kinder in den Räumlichkeiten des Stadtteiltreffs selbst zubereiteten.

Mittwoch:

Das Thema Landwirtschaft zog sich wie ein roter Faden durch diese Erlebniswoche. Heute stand ein Besuch beim Milchbauern Roth in Langenhain auf dem Programm. Die Kinder lernten ein hochproffessionell arbeitenden Milchviehbetrieb kennen. Sie durften die Ställe besuchen und die erst wenige Tage alten Kälbchen streicheln. Der Höhepunkt des Tages war ohne Zweifel das Ponnyreiten auf dem Reiterhof Kettenbach.

Donnerstag:

Im Stadtwaldhaus Frankfurt gab es für die Kinder viel zu entdecken. Angefangen von den vielen Informationen

 

zum Lebensraum Wald, den Dunkelraum, in dem nachtaktive Tiere erkundet werden konnten, bishin zu den Freigehegen in denen verletzte Tiere gesundgepflegt werden, bot dieser Ausflug den Kindern eine große Vielfalt an Erfahrungen und Erlebnissen. Wer zum Beispiel besonders mutig war, ließ sich eine Stabheuschrecke auf die Hand setzen.

Freitag:

Der Lernbauernhof Fleck stellte den Abschluss der Ferienwoche da. Dabei stand der Weizen im Mittelpunkt der Betrachtungen, den die Kinder an 10 Stationen erforschen konnten. Im Laufe des Tages ging es im Planwagen des hofeigenen Traktors zum Weizen aufs Feld. Der von Herrn Fleck ausführlich erläutert wurde. Ein eindrucksvolles Erlebnis für die Kinder war der riesige Berg der gesamten Jahresgetreideernte in der Feldscheune des Hofes.

Von |2017-01-27T17:04:41+00:002013/08/24|