Märchen-Kunstprojekt 2019/2020

Spannende Geschichten von geheimnisvollen Burgen und fantastischen Wesen standen im Mittelpunkt des Märchen-Kunst-Projektes mit Heidi Werkmann.
Von August 2019 bis Januar 2020 trafen sich 11 Mädchen jeden zweiten Dienstag, um gemeinsam Geschichten zu hören und anschließend Bilder dazu zu malen.
Erstmals fand das Projekt im Kulturhof Ehry, dem ehemaligen Haus der Jugend, in Hofheim statt.
Der Veranstalter des Märchen-Kunst-Projektes, die Hofheim er Kulturwerkstatt e. V. hat den ehemaligen offenen Treff des Jugendhauses von der Stadt angemietet, um Projekte wie dieses, die Kunstworkshops der Atelierwerkstatt und die Aktionen der WolleWerkstatt durchführen zu können.
Die gute Erreichbarkeit kam auch den Kindern aus Diedenbergen, Kriftel oder Langenhain entgegen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hofheim kamen. Der geschützte Innenhof wurde am Ende des Nachmittags gerne für die gemeinsame Bewegung genutzt.
Den Kindern standen im Rahmen des Projektes verschiedene Farbmaterialien zur Verfügung. So konnte zwischen Buntstiften, Filzstiften, Wasserfarben und Pastellkreiden ausgewählt werden.
„Märchen und Sagen gibt es in allen Kulturkreisen zu entdecken“, so die Projektleiterin Heidi Werkmann. „Gemeinsam gingen wir auf eine fantastische literarische Weltreise und spüren auch in Hofheim spannenden Geschichten nach, die wir vielleicht sogar selbst erfinden und aufschreiben.“
So ist auch diesmal eine spannende Geschichte entstanden, die in Hofheim spielt.
Im Rahmen der Abschluss-Lesung bekamen die Kinder dann schließlich das Buch überreicht, in dem alle gehörten Geschichten und alle Bilder der Kinder enthalten sind.
Ein Projektziel war es, zu animieren, über spannende Märchen und Geschichten auf Entdeckungsreise in die eigene Kultur zu gehen und neugierig zu machen, sich mit Literatur und Sprache zu beschäftigen. Es soll auch Mut machen, sich mit fantasievoll mit Farbe auszudrücken. „Für unsere Tochter bedeutet dieses Projekt eine Oase der Ruhe und Quelle der Inspiration“, beschreibt die Mutter von Elisa, die sich seit der Teilnahme am Märchen-Kunst-Projekt viel intensiver mit Lesen und kreativem Gestalten beschäftigt.
Dass kleine Rituale wie frisch bereiteter Pfefferminztee, ein Stuhlkreis, in dessen Mitte ein rotes Tuch mit dem besonderen Koffer liegt, jedes Mal ein anderes Kind an der Reihe ist, den Koffer zu öffnen, für Ruhe und Geborgenheit sorgen und ein fast meditatives arbeiten ermöglichen, kommt vielen Kindern, die unter dem digital geprägten, lauten und hektischen Alltag leiden, entgegen.

BerufBildungIntegrationUmweltFriedenStipendienKunstMusikMINT

Unsere Projekte und Veranstaltungen lassen sich auch durch Stichworte, Begriffe oder Schlagwörter finden.

Hier finden Sie einige Anregungen: