Die Helden der Meere

 „Jeder weiß, dass in den Meeren etwas mächtig schiefläuft“, sagt Umweltreferent Christian Weigand, „selbst wenn ich Grundschüler danach frage, können die Kinder verschiedene Probleme in den Meeren aufzählen.“ Genau dieser Zustand ließ dem 31-jährigen Hessen keine Ruhe: Alle wissen von den drängenden Problemen in unserer Umwelt und dennoch wird nicht entschlossen genug gehandelt. Zum Abschluss seines Studiums zeigte der Umwelt- und Ressourcen Ökonom in einer Forschungsarbeit, dass unser Umgang mit den Meeren immer weniger nachhaltig wird. Spätestens mit dieser Erkenntnis war für den Meeresliebhaber und begeisterten Wellenreiter klar: „Ich muss etwas an dieser Situation ändern!“

Statt einen Job anzunehmen, startete Weigand nach seinem Studium eine eigene Mission und machte sich als Speaker selbstständig: „Blue Awareness“ (Blaues Bewusstsein) heißt das Konzept, mit dem er seine Mitmenschen vom Wissen ins Handeln bringen möchte. Doch wie gelingt dieser Schritt, wo sich die meisten Menschen schon seit Jahren mit nachhaltigen Themen auseinandersetzen? „Entscheidend ist, dass ich nicht nur mit Zahlen, Daten und Fakten arbeite. Ich möchte nicht ein weiteres Mal beweisen, was jeder schon lange weiß. Außerdem vermitteln die meisten dieser Fakten das Gefühl, vor einem unfassbar großen Problem zu stehen. Das tun wir zwar auch, doch wir fühlen uns dadurch nicht ermutigt, aktiv zu werden, sondern klein und machtlos.“ Weigand ist der Überzeugung, dass die bereits aufgeklärte Gesellschaft das Problem auf einer neuen Ebene begreifen muss – nicht nur logisch, sondern auch emotional. „Emotionen sind der Motor für unsere Handlungen. Darum rege ich an, das Wissen aus den Köpfen in die Herzen bringen. Ich erzähle Geschichten, welche die Zuhörer mitreißen und verpacke mit Emotionen eine Message, die denkbar einfach ist: DU bist wichtig und auf DEINE Handlung kommt es an. Du musst nicht von heute auf morgen dein ganzes Leben auf den Kopf stellen noch die Welt alleine retten. Wirklich wichtig ist bloß, dass Du Schritt für Schritt in die richtige Richtung gehst.“

Wer sich diese Botschaft genauer ansieht, wird feststellen, dass sie nicht exklusiv für den Schutz der Meere, sondern viel universeller gilt. Warum also wählt Weigand ausgerechnet den Meeresschutz als Thema, wo doch die meisten seiner Zuhörer weit vom Meer entfernt leben? „Die Emotionen, die ich bei meinem Publikum wecken möchte, haben in mir die Meere ausgelöst“, erklärt Weigand. Das macht den Vortrag so authentisch und mitreißend: Es sind die Geschichten seiner eigenen Reise. Sie nehmen die Zuhörer mit, auf eine emotionale Achterbahnfahrt entlang der Meere: Hin zu wunderschönen Stränden und tosenden Wellen – aber auch hin zu den Abgründen, an denen die Meere und deren Bewohner stehen. Manche der Bilder sind nur schwer zu ertragen und machen unmissverständlich klar: Auch weit von den Meeren entfernt sind wir doch ein Teil des Problems. Wer das versteht, kann neu entscheiden: Weiter ein Teil des Problems sein oder zu einem Teil der Lösung zu werden? „Wir haben die aktuelle Situation gemeinsam verursacht; nun können wir es nicht einigen wenigen aufbürden, unsere Probleme wie Superhelden im Alleingang zu lösen. Ganz im Gegenteil – jeder muss selbst zu einem Helden werden. Und das ist leichter als gedacht.“ Wie das ganz einfach funktionieren kann, verrät Weigand in seinem Vortrag „Die Helden der Meere“, der in Zukunft auch auf gemeinsamen Events mit der Clemént Stiftung gehalten werden soll.

Kontakt zu Christian Weigand:

chris@Blue-Awareness.com

https://www.blue-awareness.com/

BerufBildungIntegrationUmweltFriedenStipendienKunstMusikMINT

Unsere Projekte und Veranstaltungen lassen sich auch durch Stichworte, Begriffe oder Schlagwörter finden.

Hier finden Sie einige Anregungen: