Die Berufsfindungswerkstatt – Herbst 2021 – Johann-Hinrich-Wichern-Schule

Die Berufsfindungswerkstatt findet ab Herbst 2021 an der Johann-Hinrich-Wichern-Schule für eine 7. und eine 8. Klasse in Hofheim statt. Ziel ist das Erlernen handwerklicher Fähigkeiten und der Umgang mit kleinen Maschinen.

Diese Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Sie wird von Schülerinnen und Schülern mit vorrangig Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Förderschwerpunkt Lernen besucht.

Mehr als die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler der Johann-Hinrich-Wichern-Schule befindet sich in der Berufsorientierungsstufe (BO-Stufe), so dass hier ein bedeutender Arbeitsschwerpunkt liegt, der mit Professionalität und in Kooperation mit schulischen und außerschulischen Partnern gestaltet wird.

Zentrales Anliegen dieser Schulstufe ist die Hinführung auf Schulabschluss, Berufs- und Arbeitswelt, einem berufsorientierten Schulabschluss.

Da die Clément-Stiftung mit ihrem ehrenamtlich arbeitenden Seniorenteam in der Berufsfindungswerkstatt der Gesamtschule am Rosenberg reichlich Erfahrung gesammelt hat, kann sie jetzt den Schülern der J.-H.-Wichern-Schule fachliche, handwerklich praktische Kompetenzen und den Umgang mit den unterschiedlichsten Werkzeugen, Gerätschaften und kleinen Maschinen vermitteln.

Das Angebot läuft im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts und wird von den Schülern der beiden Klassenstufen sehr gut angenommen.

Im ersten Block erhält eine 7. Und eine 8. Klasse theoretischen und praktischen Unterricht im Biegen von Kupferdraht, Löten und einfacher Elektronik.

Lesen Sie hier den Pressebeitrag (PDF) aus der Hofheimer Zeitung

BerufBildungIntegrationUmweltFriedenStipendienKunstMusikMINT

Unsere Projekte und Veranstaltungen lassen sich auch durch Stichworte, Begriffe oder Schlagwörter finden.

Hier finden Sie einige Anregungen: